Ausflüge  Home News Ueber Galerie Marathon Ausfluege Kontakt
© Strahler 2016

Winterpause 2016 - 2017

Derzeit ist Winterpause, aber nicht für alle. Regelmäßiges Techniktraining in der 3Feld Halle in Lüneburg hält uns fit für die Saison. Wie wir den Winter überstanden haben seht ihr in den folgenden Ausflügen.

Inline Hollenstedt - Die Lizenz zum Rollen

34. Berliner Halbmarathon 30.03.2014

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen 15 - 19 °C ging es mit ca. 1.500 Inline Skatern auf die schnelle Halbmarathonstrecke. Aus dem Norden hatten sich kaum mehr als 25 Teilnehmer nach Berlin gewagt. Vermutlich war der Frostschock des vergangenen Jahres mit 3°C abschreckend. Inline Hollenstedt war durch Kai vertreten. Aufgrund der überschaubaren Teilnehmerzahl in 3 Startblöcken war genug Platz auf der Straße für ein sicheres und schnelles Rennen bei besten äußeren Bedingungen. Nur leichter Ostwind und durchweg erfahrene Skater machten das Rennen zu einem Genuss. Wir kommen wieder:siehe auch http://skating.berliner-halbmarathon.de/

Ahrensburg - Bad Oldesloh 16.08.2015

Die Tour ging über ca. 70 km. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass sie an mehreren Schlössern und Herrenhäusern vorbeiführte. Nachdem wir Ahrensburg in westlicher Richtung verlassen hatten, ging es an Bargteheide vorbei zum Herrenhaus nach Jersbek. Von dort aus vorbei am hübschen Mühlenteich in Bargfeld-Stegen zum Klingberg, immerhin 78 m hoch! Von hier hatte man einen sehr schönen Blick ins Land.Es folgte Station am Benediktinerkloster Nütschau Hier wohnen auch noch echte katholische Mönche. Mittagessen gab es im Glacehouse in Bad Oldesloh. Auf dem Rückweg nach Ahrensburg passierten wir Schloss Tremsbüttel und natürlich das Schloss Ahrensburg mit abschließendem Eis in der Innenstadt. Eine sehr schöne Tour - Danke an Markus, der uns einmal seine Heimat näher gebracht hat.

Lausitz zum Fläming 31.05. - 01.06.2014

Ende Mai haben wir mit 13 Teilnehmern einen Verbindungsweg vom Lausitzer Seenland in Geierswalde bis zur Fläming Skate in Körba gesucht und gefunden. Teilweise sehr schöne Strecken und einige Überraschungen haben diesen Ausflug mit fast 400 km zu einem runden Erlebnis für alle Teilnehmer gemacht. Ein Film über die Reise wird auf unserer Weihnachtsfeier zu sehen sein..

Wilhelmsburg 05.10.2014

Das Gute liegt doch oft so nah. Heute haben wir, 10 Inliner + 2 Fahrradfahrer, die Wilhelmsburger Insel mit ihren spannenden neuen und alten Sehenswürdigkeiten erkundet.Neben der altbekannten Speedstrecke um die Bunthäuser Spitze gab es neue Strecken auf dem IGS-Gelände, dem Loop am Reiherstiegknie ins Zentrum von Wilhelmsburg, der Bunkerbesteigung mit Skates und Rundumfahrt in 35 m Höhe sowie dem Alten Elbtunnel, Portugiesenviertel, neuem Radweg an den Großmarkthallen und und und. Hier die Strecke .Diese Tour werden wir 2015 sicherlich (mehrfach) wiederholen. Es gibt noch mehr zu entdecken.

Berlin Inline Marathon 27.09.2014

Das größte Inline Rennen weltweit findet nach wie vor Ende September in Berlin statt. Inline Hollenstedt war mit einer stattlichen Anzahl an Teilnehmern dieses Jahr am Start. Bei strahlendem Sonnenschein und trockenen Straßen gab es eine ganze Reihe neuer persönlicher Bestzeiten zu vermelden. Am folgenden Sonntag sind wir danach noch über die Fläming Skate gerollt, ebenfalls bei schönstem Wetter.Da es auch 2015 wiedr einen Inline Marathon in Berlin gibt, kommen wir gerne wieder. Ergebnisse

SlowUp Werdenberg - Lichtenstein (Schweiz) 01. - 04.05.2015

Der Autofreie Sonntag in Werdenberg-Lichtenstein war der Anlass einen Ausflug in die Schweiz zu machen. Die bestens organisierte Veranstaltung litt leider unter dem Regen, durch den wir uns aber nicht stoppen ließen. Neben dem SlowUp waren wir auch am Bodensee, in Lugano und in Geisingen auf den Rollen. Insgesamt ein sehr gelungener Ausflug mit 29 Teilnehmern. Dies war sicher nicht die letzte Reise in die Schweiz.Einen vollständigen Bericht findet ihr hier FlyerSlowUp

Felgenfest 07.06.2015

Autofreier Sonntag im Wesertal zwischen Rinteln und Bodenwerder. Bei schönstem Sommerwetter sind wir mit 7 Leuten dabei gewesen. Als homogene Truppe haben wir gefühlt 5.000 Fahrradfahrer überholt und ins Staunen versetzt.Am Ende des Tages standen dann gut 100 km auf dem Tacho! Ein besonderes Highlight war die Weserquerung über eine Pontonbrücke, die die Bundeswehr-Pioniere am Morgen gelegt hatten. Fazit Schöne Strecke, guter Asphalt (meistens), Verpflegungsmöglichkeiten in Hülle und Fülle - wir kommen wieder. Flyer

Lausitzer Seenland - Dresden 19.-22.05.2016

Zunächst starteten wir im gut bekannten Lausitzer Seenland mit einer Tour um drei bislang nicht umrundete Seen. Unsere Unterkunft in Klein Partwitz hatten wir schon in 2014 getestet. Zwei große Holzhäuser waren perfekt für 12 Teilnehmer an der Tour. Im Seenland füllen sich die Stauseen erst langsam, der Regen war zu gering (siehe Foito). Als Abwechslung ging es dann am Freitag nach Dresden. Am Freibad die Autos geparkt und dann das Elbetal rauf und runter, allerdings nicht immer auf schwarzem Eis. Zum Glück gab es für einige auch die Fähre zurück. Abends dann im gänzlich leerem Freibad nochmal in die kalten Fluten gesprungen. Die restlichen Kilometer haben wir dann im Seenland teilweise auf bislang nicht bekannten Wegen abgerollt, dabei bestes Wetter und keinen Regen. Wir kommen bestimmt wieder.
Ausfluege